BG/BRG Rohrbach

    eeducationexpertschule Information zur Anmeldung  MINT-Logo

BG/BRG Rohrbach ist Mühlviertel-Meister im Volleyball

Das Unterstufenteam des BG/BRG Rohrbach erreichte im Mühlviertel-Finale der Uniqa School Championships Boys den 1. Platz von 10 Mannschaften und qualifizierte sich somit, gemeinsam mit dem zweitplatzierten Team aus Ulrichsberg, für das OÖ Landesfinale in Linz.

1. Platz: BG/BRG Rohrbach 1

2. Platz: SMS Ulrichsberg 2

3. Platz: SMS Ulrichsberg 1

Schneeschuh Expedition am Hochficht

Am Montag, den 12. Februar stiegen wir, die „Sportkunde Gang“ um Punkt 10:30 Uhr mit vollem Enthusiasmus und kompletter Montur in den Bus Richtung Holzschlag. Nach der „Aufwärmroute“, wie sie unser Prof. Franz Hofer bezeichnete, zur Ski Arena, machten wir uns fit für den harten Teil der Wanderung - die Standard-Lifttrasse. Vor dem Aufstieg mussten aber noch kleine Problemchen mit den Schneeschuhen gelöst werden, denn einen Schneeschuh für Größe 37 sowie für Größe 49 zu finden, ist nicht selbstverständlich. Ganz nach dem Motto »Geht ned, gibt’s ned!«, welches uns schon die ganze Zeit in Sportkunde begleitet, meisterten es auch die, die ohne Schneeschuhe gehen mussten. Nach der Lifttrasse ging es endlich ins Gelände bis zum Gipfelkreuz des Stingelfelsens. Die wohlverdiente Pause nutzte jeder, um die Aussicht zu genießen. Ein Eintrag in das Gipfelbuch sowie das obligatorische Gruppenfoto durften natürlich auch nicht fehlen. Mitten durch den eisigen Wind machten wir uns auf, um vom höchsten Punkt des Hochfichts zur Reischlbergbahn zu wandern. Der Streckenteil entlang der Grenze zu Tschechien stellte sich als sehr angenehm heraus, da es flach war und eine passende Temperatur herrschte. Angekommen am Reischlberg ging der Spaß erst richtig los. Das Sprichwort »Wer bremst, verliert« bekam für viele eine ganz neue Bedeutung bei diesem Abstieg. Es wurden regelrechte „Schnellschneeschuhlauf-Rekorde“ aufgestellt. Angetrieben vom Hunger erreichten wir die Hütte „Gasthaus zum Überleben“. Die Enttäuschung, dass es kein „Bratl“ gab, spielte nun auch keine Rolle mehr. Erholt und gestärkt gingen wir den letzten Abschnitt an, um am Startpunkt wieder abgeholt zu werden. Die voraussichtlich berechnete Gehzeit von Prof. Franz Hofer haben wir um eine ganze Stunde unterboten. Ob die Mathematik versagt hat oder wir einfach extrem sportlich sind, können Sie selbst entscheiden;).

Da diese Wanderung als Abschluss für das erste Semester des Sportkunde Wahlfachs der 5. Klassen gilt, möchten wir uns, seine "Theorie-geleiteten Praktiker", für die spannende Zeit bedanken. Vor allem die „Hoferschen Lebensweisheiten“ werden uns sicher lange im Gedächtnis bleiben und spätestens beim Maturaball werden diese bei einem natürlich alkoholfreien Getränk aufgefrischt.  

Vor Ort Reporter Xaver Kitzmüller, 5b